Aktuell aus dem Forum:

Service Center


Mitglieder:

Forum

Suche:
Anzeigen:






RAS
Piper

Spessart Air Service
DETA-Trend

Deutsch English Français

Rückblick

« zurück

Fly-In Dubrovnik 2013

vom 20. – 23. 6. 2013

 

 

Im Anflug auf LDDU.

Manche der MMIG46 Mitglieder flogen schon am 18.6.13 ein, was sich nicht nur hinsichtlich des angesagten Wetters in der Heimat als sinnvoll erwies.

 

 

Ein jedem sein FOLLOW-ME – wie sich’s gehört.

 

 

Nach guter Ankunft in Dubrovnik, war Tanken eine der ersten Aktivitäten.

 

 

Zarte Annäherung an eine stolze Stadt.

Der Charme dieser alten Handelsstadt, UNESCO Weltkulturerbe, sollte uns wieder in ihren Bann ziehen. Sie gilt als kulturelle Hauptstadt Kroatiens und als Wiege der kroatischen Sprache.

 

Hier ein kleiner Exkurs zur Geschichte der Stadt.

Dubrovnik wurde 615 v. Chr. als Epidauros von griechischen Flüchtlingen aus der Peloponnes gegründet. Sie wurde 164 v.Chr. römische Kolonie, 530 Bistum und 980 Erzbistum. Im 7. Jahrh. begründeten slawische Flüchtlinge aus Salona und Epidauros das auf einer Halbinsel gelegene Ragusa.

Dubrovnik war bis 1205 byzantinisch, wurde dann ein Freistaat unter der formalen Oberhoheit Venedigs, 1358 Ungarns. Im 15. Jahrh. war Dubrovnik als „Königin der Adria“ die Nebenbuhlerin Venedigs. Im 16. und 17. Jahrh. wurde Dubrovnik als Ergebnis einer literarischen und künstlerischen Blüte zum „Südslawischen Athen“.

Seit der Türkenherrschaft (1526) und besonders seit dem Erdbeben 1667, ging die Bedeutung der Stadt zurück.

1806 – 14 von Frankreich besetzt (Marschall Marmont, Herzog von Ragusa), kam Dubrovnik 1815 an Österreich, 1919 an Jugoslawien und 1941 – 44 an das unabhängige Kroatien.

 

(1968 F.A. Brockhaus, Wiesbaden)

 

 

Nicht nur Säulen und Zypressen stehen Spalier entlang der Adriabucht südlich von Dubrovnik – wir sind angekommen in der „Grand Villa Argentina“, direkt am Meer.

 

 

 

 

Zwischen unserem Hotel GVA und der vorgelagerten Insel Lokrum, tummelten sich auch andere Freunde dieser charmanten Region.

Besagte Insel besticht durch reichem subtropischem Pflanzenwuchs und einem ehemaligen Schlösschen des Erzherzogs Maximilian.


 

 

Am 20.6.13 fand man sich alsbald beim Welcome Büfett auf der Terrasse Paradiso der Villa Orsula ein. Hier gab es dann um 20:00 Uhr auch den Aperitif für das noch folgende Abendessen.

 

 

 

Die typisch kroatische Musik der bekannten Gruppe Klapa Maestral, lockte uns um 20:30 dann zum hervorragenden Dinner auf die Terrasse Victoria (Villa Orsula).

 

Es war ein Abend der Heiterkeit, des Angekommen seins, Essen mit Freunden und der Ausblick auf eine schöne gemeinsame Zeit.

 

 

Am Freitag dem 21.6.13 war die geführte „Walking Tour“ durch die Altstadt angesagt – und das bei inzwischen 36° im Schatten!

 

 

Pflichtprogramm für alle Erstbesucher war natürlich der Rundgang über die Stadtmauer. Hinzu kam noch die Besichtigung des Franziskanerordens und der alten Apotheke.

Fortschrittlich auch das in Dubrovnik früh eine Apotheke, medizinische Dienste und ein Waisenhaus eingerichtet wurden, eben schon sehr früh sehr fortschrittlich!

 

 

Um 13:00 Uhr steuerten wir das Restaurant Posat an. Ein Glück das es endlich Schatten und was zu trinken gab – oder sollte man nicht auch das gute Essen loben?

 

 

Danach galt es sich erst einmal im Hotel auszuruhen um später ab 18:30 durch das schöne Konavle Tal nach Zastoje, einem Weiler in den Bergen zu fahren.

 

 

 

Dinner in einem alten Gutshof - in der 300 Jahre alten Öl-Mühle. Gem. Aussage des „Landwirts“, wäre alles - ob Fleisch, Wein, Öl, Salat – aus eigener Produktion. Wer’s glaubt!

 

Samstag, 22. 6.2013

 

 

Bei unserem kleinen Spaziergang zum Hafen sahen wir sie schon – die „historische“ Tirena die uns zur Insel Lopud bringen sollte.

 

 

 

 

Und hier war sie nun. Beim Anlegen auf Lopud konnte man schon die Villa Vilina sehen, direkt hinter den Palmen.

 

 

Wunderschön im Schatten, bei Freunden und etwas Kühles zu Trinken. Der Auftakt zu einem guten Mittagessen.

 

 

 

Allerdings hatte nicht ein jeder Platz unter der Pergola...

doch dafür kam selbst Flughund Leo auf den Geschmack.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegen 15:00 Uhr hieß es wieder Leinen los und zurück nach Dubrovnik. Danke Tirena für die schöne Fahrt!

 

 

 

Hier sollten wir uns dann am Abend zum Festlichen Dinner treffen – im besten Fischrestaurant Dubrovniks - Restaurant Nautika.

 

 

 

 

 

Um 20:00 Uhr war der Aperitif - ein erfrischender Aperol Spritz - wohl genau richtig zur Einstimmung auf unseren letzten Abend.

 

 

Es gab das hervorragende, mehrgängige „Pope’s Menue“

 

 

 

Was für ein Blick auf „unsere“ Tirena!

 

 

Und was für ein Vollmond!

 

 

Auf dem nächtlichen Weg zurück zum Hotel GVA, durch die Hauptstraße, der Stradum.

 

 

Am Sonntag 25.6.2013 war für die meisten von uns die Zeit für den Rückflug in die Heimat gekommen. Alle sind heil zurückgekehrt, was ja das wichtigste ist!

 

Nun heißt es wieder dem nächsten Fly-In entgegen zu sehen.

 

 

 

 

© MMIG46 e.V.